CDU Kreisverband Hannover-Land

Landtagswahl 2022 - Wahlbereich 33 (Barsinghausen, Gehrden, Seelze)

Ihr Kandidat Dr. Gerold Papsch

 
Mein Name ist Gerold Papsch...

ich bin 49 Jahre alt, verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebe seit über 40 Jahren in Seelze, wo ich mich seit Jahrzehnten in unterschiedlichen Funktionen für unsere Heimat engagiere. Ich brenne für Politik und schätze die Menschen in meiner Heimat. Deshalb möchte ich, gemeinsam mit Ihnen, all die großen und kleinen Herausforderungen anpacken und meinen Anteil leisten, dass es uns in Barsinghausen, Gehrden und Seelze zukünftig noch besser geht.
Wenn Sie Fragen, Anmerkungen oder Ideen für unsere Heimat haben, zögern Sie nicht und schreiben Sie mir!

 

Ihr

Gerold Papsch


Meine Big Five

Ich möchte für unsere Heimat einiges anstoßen! Diese fünf Themen liegen mir, neben vielen weiteren Anliegen, hierbei besonders am Herzen. Als Landtagsabgeordneter möchte ich diese schnellstmöglich in die Wege leiten, damit unser Wahlkreis positiv in die Zukunft schauen kann.


Nr. 1 Feuerwehrrente einführen

Ehrenamtliche, insbesondere unsere Blaulichtkräfte der Feuerwehren, des THW und alle weiteren Helfer in der Not leisten geradezu einzigartiges in Deutschland! Auf sie ist Verlass, wenn man selbst in Not gerät. Überall in Niedersachsen, aber besonders in Barsinghausen, Gehrden und Seelze engagieren sich viele Männer und Frauen für die Sicherheit unserer Region und riskieren dafür mitunter ihre eigene Gesundheit. Das muss ihnen endlich besser gedankt werden. Daher mache ich mich stark für eine Feuerwehrrente! Wer sein Leben in seiner Freizeit riskiert muss mehr erfahren als ideele Ehrungen und warme Worte. Gerade in Zeiten, in denen das ehrenamtliche Engagement keine Selbstverständlichkeit mehr ist, braucht es hier eine wirkliche Anerkennung dieser so wichtigen Arbeit!


Nr. 2 Förderschulen erhalten

Die Inklusion, die in der jetzigen Form zukünftig das Aus für Förderschulen und die Wahlfreiheit der Eltern bedeuten würde, ist per se ein wichtiges Instrument für Teilhabe in unserer Schullandschaft. Fakt ist aber auch, dass die Inklusion in der schulischen Realität teilweise eine sehr hohe Belastung für die Schüler, Lehrkräfte und Betreuer bedeutet und nicht für jedes Kind gleich geeignet ist. Mit viel persönlicher Nähe, Einfühlungsvermögen und Verständnis werden die Schüler sehr individuell betreut und an ihren Förder- oder Hauptschulabschluss herangeführt.
Wir brauchen deshalb auch weiterhin Förderschulen und darüber hinaus auch wesentlich mehr Studienangebote für angehende Sonderpädagogen! Damit die Eltern und Kindern auch in Zukunft eine wirkliche Wahlfreiheit haben!

 

Nr. 3 Schwimmbadfonds aufsetzen

Damit unsere Kinder auch zukünftig das Schwimmen erlernen können und das Schulschwimmen stattfinden kann, braucht es einen nachhaltigen Landesschwimmbadfonds zur Erhaltung und Finanzierung der Schwimmbäder in Barsinghausen, Gehrden und Seelze und ganz Niedersachsen. Das Schulschwimmen darf keine Ausnahmeerscheinung sein, sondern ist eine Pflichtaufgabe, welche das Land dringend mehr unterstützen muss. Bereits jetzt berichtet uns der DLRG regelmäßig von den erschreckend hohen Nicht-Schwimmer-Zahlen und die Corona-Krise hat das noch weiter verschärft. Wir müssen unsere kommunalen Bäder retten und jeder Mensch in meinem Wahlkreis sollte die Chance haben Schwimmen zu können. Dafür setze ich mich ein!

Nr. 4 Öffentlichen Nahverkehr stärken

Das 9€ Ticket zeigt es – der ÖPNV in unserem Wahlkreis ist zwar bereits stark ausgeprägt, kann aber noch einiges mehr! Mobilität muss für alle sicher, sauber, zuverlässig und bezahlbar sein, für die Menschen in
der Stadt wie auf dem Land. Niedrigschwellige Angebote und ein simples Tarifsystem in ganz Niedersachsen sind das Ziel. Hierfür muss neben den Angeboten auch die Infrastruktur dahinter erhalten und ausgebaut werden. So schaffen wir zum einen soziale Sicherheit, entlasten die Umwelt und schaffen eine Grundlage für eine positive wirtschaftliche und ökologische Entwicklung in unserer Region. Allerdings wird auch in Zukunft das Auto, gerade für den ländlichen Individualverkehr, eine wichtige Rolle spielen. Deshalb setze ich auf Innovationen und neue Trends, anstatt auf Verbote und Bevormundung.


Nr. 5 Forst- & Landwirte fördern

wir als Politik müssen mit Nachdruck an Entlastungen für die Landwirtschaft und an einer Entbürokratisierung der Prozesse arbeiten. Es braucht weniger restriktive Rahmenbedingungen, weniger Ideologie und zugleich mehr Sensibilität, Dialog und Respekt. Die starre vier-Prozent-Verordnung der EU, die die Landwirte dazu zwingt einen Teil ihrer Flächen nicht mehr zu bewirtschaften, ist für unsere Landwirte mehr als problematisch. Gerade in der aktuellen Zeit, verschlimmert sie die durch den Ukrainekonflikt und Klimawandel bedingten Versorgungsengpässe. Wenn wir unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen weiter reduzieren wollen, kann Biogas einen wichtigen Anteil an unserer Energieerzeugung darstellen. Diese und viele weitere wichtige Themen möchte ich

 

Dr. Gerold Papsch

Foto Dr. Gerold Papsch